Innovation durch Krise

Am 4.12.2020 fand im Rahmen des Projekts „Innovation durch Krise“ eine Digitalkonferenz statt, bei der sich Verwaltungsmitarbeiter*innen, Führungskräfte und Expert*innen über die Digitalisierung der Verwaltung und die Entwicklung durch die Corona-Krise ausgetauscht haben.

Auf diesem Blog haben wir die Ergebnisse des Tages festgehalten.

„Wir dürfen nicht mehr so dichotom zwischen digital und analog denken“

Auf der zweiten Podiumsdiskussion kamen Perspektiven aus Wissenschaft (Dr. Caroline Fischer, Universität Potsdam), Politik (Ann Cathrin Riedel, FDP) sowie Medien und Bürgerschaft (Robert Kiesel, Tagesspiegel) zusammen, um darüber zu diskutieren, wie die Digitalisierung bisher lief und wie sie laufen sollte. Eine Debatte über Datenschutz, Organisationskultur und die Attraktivität der Verwaltung als Arbeitergeberin. … Wir dürfen nicht mehr so dichotom zwischen digital und analog denken weiterlesen

Chaos als Weg aus der Krise?

Im Anschluss an ihre Vorträge stellten sich Prof. Dr. Heine und Prof. Dr. Proeller den Fragen des Publikums und unseres Moderators Christian Erhardt. Dabei entstand eine aufschlussreiche Debatte über u.a. die Notwendigkeit finanzieller Mittel, die Rolle des Datenschutzes sowie die Chancen und Grenzen von Pandemieplänen bei der Digitalisierung von Verwaltungen. … Chaos als Weg aus der Krise weiterlesen

Ergebnisse des Workshops #4: Finanzielle, personelle und technische Ressourcen

Was in der Corona-Krise vor allem benötigt wird, sind Ressourcen. Mitarbeitende digital aus- und weiterzubilden, ihnen die nötige Infrastruktur bereitzustellen und Prozesse zu digitalisieren, verbraucht Ressourcen. Sowohl finanziell, technisch und personell mangelte es bereits im Normalbetrieb bei manchen Verwaltungen – wie gestaltete sich dieser Mangel im Lockdown? Welche Lücken und welche Lösungen gefunden wurden, dokumentieren … Ergebnisse des Workshops #4: Finanzielle, personelle und technische Ressourcen weiterlesen

Ergebnisse des Workshops #2: Digitale Interaktion von Verwaltung und Bürger*innen

Der Wunsch nach digitalen Lösungen für die Interaktion zwischen Verwaltung und Bürger*innen besteht schon lange. Der plötzliche Lockdown im Frühling 2020 rief verschiedene Reaktionen seitens der Verwaltungen hervor: Während einige Verwaltungen bereits bestehende digitale Angebote hatten, mussten andere neue Varianten aufsetzen oder die Arbeit wurde ganz eingestellt. Wir möchten herausfinden, wie sich die Interaktion und … Ergebnisse des Workshops #2: Digitale Interaktion von Verwaltung und Bürger*innen weiterlesen

Ergebnisse des Workshops #3: Digitales Arbeiten und Führen (Nachmittag)

Im zweiten Teil des Workshops arbeiteten die Teilnehmenden an Lösungen und Best-Practice-Beispielen, um den Herausforderungen digitaler Arbeit und Führung auf Distanz zu begegnen. Die Teilnehmenden waren aufgerufen Rahmenbedingungen aufzuzeigen, die vorliegen müssen, damit digitales und mobiles Arbeiten gelingen kann. Ein Knackpunkt ist weiterhin die technische Ausstattung. Die Mitarbeitenden müssen mit ausreichend mobilen Endgeräten ausgestattet werden. … Ergebnisse des Workshops #3: Digitales Arbeiten und Führen (Nachmittag) weiterlesen

Lade …

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.

Abonnieren Sie gern unseren Blog